Football – FAQ

Um euch ein Grund-Verständnis von American Football zu vermitteln, findet ihr auf dieser Seite kurze Informationen zum Spiel. Solltet ihr noch noch offene Fragen haben, dann besucht unsere FAQ`s Seite in der die meisten Fragen beantwortet werden oder schreibt uns über unser Kontaktformular.

AMERICAN FOOTBALL

Beim American Football geht es darum, Raumgewinn zu erzielen. Das Spielfeld ist in 10-Yard-Linien unterteilt (10 Yard = 9,14m). Das Ziel ist es, den Football in die Endzone des Gegners zu bringen. Um in Ballbesitz zu bleiben, muss die Offense mindestens 10 Yards Raumgewinn, innerhalb von vier Versuchen (Downs), erreichen. Dafür stehen verschiedene Techniken (Pass-Plays, Run-Plays) zur Verfügung.

Schafft die angreifende Mannschaft es nicht, den Ball mindestens 10 Yards nach vorne zu bringen, geht das Angriffsrecht an die gegnerische Mannschaft. Dabei bringt der Gegner seine Offense (Angriffsmannschaft) ins Spiel. Im Gegenzug wird die eigene Offense gegen die Defense (Verteidigungsmannschaft) ausgetauscht.

Hauptziel der Defense ist es, den Ball zu erobern. Das kann durch Stoppen (Tackeln) des Ballträgers, erfolgreiches Abfangen eines Passes (Interception) oder Verhindern des Fangen eines Passes (Incomplete Pass) erfolgen.
Wenn der Ball in die Endzone gebracht wird (Touchdown), erhält man dafür sechs Punkte. Danach hat die Offense noch die Möglichkeit ein bis zwei Zusatzpunkte, durch einen erfolgreichen Kick durch die Torstangen (Fieldgoal) oder ein neuerliches Durchbrechen direkt vor der Endzone zu erzielen.

Die bekanntesten Football Varianten

TACKLE-FOOTBALL
Tackle-Football ist die Variante, die den meisten von uns bekannt ist. Es ist eine Kontaktsportart. Daher werden beim Training Techniken unterrichtet, um das Verletzungsrisiko zu vermindern. Die zwei bekanntesten Spielarten, College-Football und NFL-Football, unterscheiden sich durch ihr Regelwerk. In Europa wird College-Football gespielt.

FLAG-FOOTBALL
Beim Flag-Football handelt es sich um eine kontaktarme Variante des American Football. Die Spieler tragen Gürtel mit Fähnchen (Flags). Wenn eine dieser Flags abgerissen wird, ist der Spieler nicht mehr aktiv. Da beim Flag-Football nicht getackelt wird, ist es eine perfekte Möglichkeit für Kids in die Welt des American Football einzusteigen.

Die Regeln im Detail:

Der Spielbeginn:
Das Spiel beginnt mit einem „Kickoff“. Dabei wird der Ball von der verteidigenden Mannschaft der angreifenden Mannschaft zugekickt. Die Special Teams „Kickoff-Team“ und „Kickoff-Return-Team“ sind auf dem Feld. Ein Spieler des „Kickoff-Return-Teams“ fängt den Ball und trägt ihn so weit als möglich in Richtung der gegnerischen Endzone. An jenem Punkt, an dem der Ballträger zu Boden gebracht („getacklet“) wird, beginnt die „Offense“ mit dem ersten von vier „Downs“.

Der Ballbesitz:
Während des Spiels geht der Ballbesitz zur anderen Mannschaft über, wenn a) Punkte erzielt wurden,
 b) nach vier Versuchen keine Punkte oder ein First Down erzielt wurden,
 c) der Ball während des Spielzuges von einem Spieler fallengelassen wird („Fumble“). In diesem Fall wird er zu einem freien Ball, und die Mannschaft, die den Football unter Kontrolle bringt, hat das Ballrecht erobert.

Die Downs:
Im Gegensatz zu anderen Ballspielen, wird im American Football nach jedem Spielzug das Spiel unterbrochen. Die beiden Mannschaften nehmen erneut ihre Aufstellung ein und der nächste Spielzug wird gespielt. Diese Unterbrechung gibt vor allem der angreifenden Mannschaft die Möglichkeit, ihre Taktik für den nächsten Spielzug kurz zu besprechen und damit die Verteidiger zu überlisten. Nicht umsonst wird American Football auch „Schach auf dem Rasen“ genannt.

Die Teams im Team:
Eine Mannschaft besteht aus mehreren Teams. a) Offense, eine Angriffsmannschaft, die auf dem Feld ist solange die Mannschaft im Ballbesitz ist, b) Defense, eine Verteidigungsmannschaft, die auf dem Feld ist, solange der Gegner im Ballbesitz ist. Ein Team besteht immer aus 11 Spielern, ein Spieler kann aber in mehreren Teams eingesetzt werden. Im Normalfall hat eine Mannschaft mindestens eine komplette „Offense“ und „Defense“, also 22 Spieler. Zusätzlich gibt es „Special Teams“, die für besondere Aufgaben („Punt“, „Kickoff“, „Kickoff-Return“) auf das Feld gehen.

Die Punkte:
Wird der Ball in die Endzone (über die „Goal-line“) getragen, oder in der Endzone gefangen, so ist das ein „Touchdown“ und bringt der Mannschaft 6 Punkte. Nach einem Touchdown hat die angreifende Mannschaft („Offense“) zwei Möglichkeiten 
Zusatzpunkte zu erzielen a) „Point after Touchdown“: Die Offense kickt den Ball durch die Torstangen – 1 Zusatzpunkt. b)“Two-Point-Conversion“:  Die Offense bringt den Ball nochmal in die Endzone – 2 Zusatzpunkte. Merkt eine „Offense“, dass sie mit den verbleibenden Versuchen nicht mehr in die Endzone kommt, kann sie den Ball von der aktuellen Position aus in das Tor kicken. Diese Aktion nennt sich Fieldgoal und bringt 3 Punkte.

Ein Spielzug:
Vor dem Spielzug stellen sich „Offense“ und „Defense“ an einer gedachten Querfeld-Linie auf Höhe des Balles („Line of Scrimmage – LOS“) gegenüber auf. Dabei darf keine Mannschaft die Linie übertreten, bevor der Ball übergeben wurde. Der Spielzug beginnt damit, dass ein Spieler der „Offense“ – der „Center“ – den Ball durch seine Beine hindurch dem „Quarterback“ durchreicht oder zu ihm durchwirft („Snap“).
Der Quarterback hat dann drei Möglichkeiten:
 a) Er übergibt den Ball („Handoff) an einen Läufer („Runningback“). Dieser versucht den Ball so weit wie möglich in Richtung Endzone zu tragen. 
b) Der Quarterback läuft selbst und versucht den Ball so weit wie möglich in Richtung Endzone zu bringen. c) Der Quarterback wirft den Ball einem Fänger („Receiver“) zu, der versucht die Endzone zu erreichen, oder schon in der Endzone steht. Man spricht in diesem Fall von einem „Pass“.

Das Spielfeld:
Das Spielfeld wird , durch Querlinien, in 12 Abschnitte unterteilt, welche je 10 Yards lang sind (1 Yard = 91,4cm). Die beiden äußersten Abschnitte werden ENDZONE genannt. In der Endzone erfolgt der Touchdown.

 

Die Spielerpositionen

Offense (Angriffsmannschaft)

Der Quarterback:
Der Quarterback ist der Spielmacher. Bei einem Run-Play übergibt er den Ball an einen Runningback oder läuft selbst. Bei einem Pass-Play wirft er den Ball zu einem Receiver.

Der Center:
Der Center ist Teil der Offense-Line. Er übergibt den Ball an den Quarterback. Bei einem Pass-Play beschützt er den Quarterback und bei einem Run-Play versucht er eine Lücke zu schaffen, damit der Ball-Träger nach vorne laufen kann.

Die Offense Guards:
Die Offense Guards sind Teil der Offense-Line. Bei einem Pass-Play beschützen sie den Quarterback. Bei einem Run-Play versuchen sie eine Lücke in der Line zu schaffen, um dem Ball-Träger den Weg zu bereiten.

Die Offense Tackles:
Die Offense Tackles gehören zur Offense Line. Bei einem Run-Play blocken sie den Weg für den Ballträger frei. Bei einem Pass-Play beschützen sie den Quarterback.

Die Runningbacks:
Es gibt einen Fullback und einen Halfback. Sie übernehmen entweder die Aufgabe des Ballträgers oder dienen als Vorblocker.

Der Tightend:
Dient als Blocker bei einem Run-Play oder als Ballempfänger bei einem Passplay, steht typischerweise eng (Tight) am Ende der Offensive Line.

Die Receiver:
Dienen als Ballempfänger bei einem Passplay. Sie blocken auch ihre Gegenüber, die Cornerbacks, bei einem Laufspielzug.

Defense (Verteidigungsmannschaft)

Der Nose-Tackle:
Der Nose-Tackle ist der direkte Gegenspieler des Centers. Er ist Teil der Defense-Line. Der Nose-Tackle verhindert Raumgewinn und setzt den Quarterback unter Druck.

Der Defense-Tackle:
Defense-Tackles setzen als teil der Defensive-Line den Quarterback unter Druck und verhindern Raumgewinn.

Die Defense-Ends:
Die Ends bilden den äußeren Abschluss der Defense-Line. Sie versuchen Raumgewinn zu verhindern und den Quarterback unter Druck zu setzen.

Die Linebacker:
Es gibt Middle-, Inside- und Outside-Linebacker, je nach Aufstellung. Sie verhindern erfolgreiche Laufspielzüge, die bereits durch die Defense-Line gebrochen sind, oder blitzen direkt zum QB.

Die Cornerbacks:
Der Cornerback fungiert als Passverteidiger. Er verhindert das korrekte Fangen des Balles bzw. weiteren Raumgewinn nach einem erfolgreichen Fang.

Die Safetys:
Es gibt einen Strong- und Free-Safetys. Sie dienen als Passverteidiger und sind das letzte Hindernis für die Offense bei einem erfolgreichen Laufspielzug.